krefeld
Slide background
Slide background
Slide background
Info

Geschäftshaus am Ostwall, Petersstrasse, Krefeld 

2014


Der Entwurf des Quartiers Ostwall / Petersstraße / Neue Linner Straße wird neben dem „Behnisch Haus“ und der „Neubebauung Werkkunstschule“ ein weiterer städtebaulicher Impulsgeber für das gesamte Quartier. Die hohe Passantenfrequenz des Ostwalls mit der zentralen Haltestelle Rheinstraße ist Grundlage eines lebendigen Gebäudeensembles mit hoher Personen- und Kundenfrequenz. Der vorgeschlagene Gebäudekomplex mit der zweigeschossigen Durchwegung des Grundstücks und der einladenden kleinen Piazetta im Innenbereich, verbindet den Ostwall mit der Peterstraße. Die Bebauung wird durch unterschiedlich große Gebäudeteile gegliedert, so dass eine zusammenhängende städtebauliche Form entsteht. Die Gebäudekanten der umliegenden Straßenfluchten
der Ost-, Peters- und Neuen Linner Straße werden geradlinig aufgenommen. Die einzelnen Gebäudeadressen sind im Straßenbild durch unterschiedliche Attikahöhen erkenn- und ablesbar. Der Quartiersinnenbereich wird durch eine leichte Faltung der Fassaden der einzelnen Baukörper gegliedert. Die interessante Gebäudeform gibt der Hofsituation einen unverwechselbaren Charakter mit funktional gut nutzbaren Flächen. Der helle und grüne Innenhof wird einladend und bewusst ruhig gestaltet. Die unterschiedlichen Nutzungen werden fließend miteinander verknüpft. Das Quartier erhält eine eindeutige, aber flexible Struktur, die auf sich wandelnde Anforderungen reagieren kann.